Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: GEM/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: GEM/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Laborordnung für das Elektrotechnische Grundlagenlabor

Diese Informationen sind auch zentral im System von Stud.IP verfügbar.

  1. Die Anlagen in elektrischen Laboratorien können nicht so gesichert sein wie die in Werkstätten und Betriebsräumen. Da stets die Gefahr besteht, spannungsführende Teile zu berühren, ist besondere Sorgfalt bei der Arbeit geboten. Die Grundregeln zum Verhalten in elektrischen Laboratorien beschreiben weitere Vorsichtsmaßnahmen. Für das Verhalten in Laboratorien gilt die Vorschrift VDE 0100, die im Büro des Elektrotechnischen Grundlagenlabors einzusehen ist.
  2. Zu den Versuchen werden Umdrucke mit den theoretischen Grundlagen und der Aufgabenstellung ausgegeben. Die für die Durchführung der Versuche nötigen theoretischen Grundlagen müssen vor Beginn der Versuche erarbeitet werden; dies wird von den Laborleitern stichprobenartig überprüft. Bei nicht ausreichender Vorbereitung ist ein Ausschluss von der Versuchsdurchführung möglich. Zur Beantwortung von Fragen, die während der Vorbereitung nicht geklärt werden können, stehen zu den Laborzeiten bzw. während der Sprechstunden ggf. wiss. Mitarbeiter zur Verfügung (Sprechzeiten s. besonderen Anschlag).
  3. Die Laborteilnehmer arbeiten in Gruppen. Vor dem Eingang zum Elektrotechnischen Grundlagenlabor befindet sich ein Anschlagbrett, an dem Gruppenlisten mit den Terminen für die Versuche und die jeweiligen Laborplätze angeschlagen sind.Die Gruppenlisten werden auch für die verschiedenen Studienrichtungen auf den Laborseiten im Internet veröffentlicht. Alle Zuordnungen sind ausnahmslos einzuhalten.
  4. Wer 15 Minuten nach offiziellem Beginn nicht an seinem Laborplatz erschienen ist, kann vom Versuch ausgeschlossen werden.
  5. Mit den Laborgeräten ist sachgerecht und vorsichtig umzugehen. Ist man sich über die Bedienung eines Geräten nicht im klaren, so ist Auskunft beim Betreuer einzuholen und nicht herumzuprobieren. Vorgefundene oder während der Versuchsdurchführung auftretende Beschädigungen an Geräten sind sofort einem Versuchsbetreuer zu melden. Eigenmächtige Reparaturversuche sind zu unterlassen.
  6. Für Schäden, die durch unachtsames Verhalten der Versuchsteilnehmer entstehen, haftet die jeweilige Gruppe. Eine Gruppe ist ebenfalls dafür verantwortlich, dass der Laborplatz nach Versuchsende aufgeräumt wird. Die Zuteilung einer neuen Versuchsaufgabe wird von der Einhaltung der Laborordnung und ggf. von der Erledigung der Haftungsverpflichtungen abhängig gemacht.
  7. In den Laborräumen, auf den Fluren und in den Toiletten darf nicht geraucht werden.
  8. Die Hinweise zur Versuchsdurchführung im Elektrotechnischen Grundlagenlabor als Teil der Laborordnung sind zu beachten.
  9. Die Missachtung der Laborordnung kann zum Ausschluss von der weiteren Laborteilnahme führen.
  10. Mit der Anmeldung zum Labor wird diese Laborordnung anerkannt.

Hannover, den 02.03 2001
gez. Prof. Dr.-Ing. H. Haase