Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: GEM/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: GEM/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Grundregeln zum Verhalten in elektrischen Laboratorien

Diese Informationen sind auch zentral im System von Stud.IP verfügbar.

(Teil der Laborordnung für das Elektrotechnische Grundlagenlabor)

Elektrische Laboratorien sind nach VDE 0100 "Elektrische Betriebsräume" und dürfen als solche nur von "unterwiesenen Personen" betreten werden.

In derartigen Räumen können nicht alle sonst geforderten Schutzmaßnahmen gegen elektrische Unfälle, insbesondere Schutz gegen zu hohe Berührungsspannung, verwirklicht werden. Jeder muss unter diesen Umständen von sich aus sorgfältig alles vermeiden, was zu einer u. U. lebensgefährlichen Berührung mit spannungsführenden Teilen führen kann. Eine Gefährdung tritt auf, wenn ein elektrischer Strom durch den Körper - insbesondere das Herzgebiet - fließt, der stärker ist als einige Milliampere. Dies kann bereits geschehen, wenn der Körper mit zwei Leitern in Berührung kommt, die gegeneinander eine größere Spannung führen als 50 V. Besonders gefährlich ist es, wenn man mit den Händen gleichzeitig zwei spannungsführende Metallteile so berührt, dass sich die Strombahn über beide Arme und den Brustraum ausbildet.

Da die in den Laborräumen installierten Metallgegenstände, wie z. B. die Metallteile der Labortische, die Fensterrahmen, die Wasserleitung, die Metallgehäuse der bei den Versuchen verwendeten Geräte, aber auch Fußboden und Wände, mit der Erde in Verbindung stehen, genügt das Berühren eines spannungsführenden Teiles, z. B. eines blanken Drahtes oder einer blanken Klemme, um einen "elektrischen Schlag" zu bekommen, wenn beispielsweise mit der zweiten Hand ein geerdetes Metallteil berührt wird. Bei Fehlern in Versuchsschaltungen, die nie ganz ausgeschlossen sind, können auch Gegenstände Spannung annehmen, von denen man dies eigentlich nicht erwartet, z. B. Gehäuse und metallene Konstruktionsteile von Versuchsgeräten. Beim Arbeiten in elektrischen Laboratorien sind daher folgende Regeln zu beachten:

  1. Informieren Sie sich immer über die nächsten Notausschalter.
  2. Gehen Sie nie an Versuchsaufbauten, die Sie nicht kennen.
  3. Niemals mit beiden Händen gleichzeitig verschiedene Teile berühren, zwischen denen eine elektrische Spannung auftreten kann. Bei eingeschaltetem Versuch am besten eine Hand auf den Rücken halten!
  4. Vor dem Schaltungsaufbau und vor Änderungen der Versuchsschaltungen ist stets der Arbeitsplatz spannungslos zu machen.
  5. Vermeiden Sie mit geerdeten Metallteilen in Berührung zu kommen (Fensterrahmen, Wände, Tischbeine und -aufbauten), auch wenn Sie sich z. B. durch Kleidung geschützt glauben. Beim Experimentieren nicht anlehnen oder aufstützen, auch nicht beim Ablesen von Messinstrumenten.
  6. Ist das Berühren von Metallteilen bei eingeschalteten Spannungen unvermeidlich (z. B. beim Festhalten von Geräten), so berühre man zuerst leicht und vorsichtig mit der Fingerspitze und greife erst dann fest zu, wenn nichts zu spüren ist. Umfasst man einen spannungsführenden Metallgegenstand sofort fest, so kann sich die Hand um diesen verkrampfen.
  7. An das Wechselstromnetz angeschlossene Geräte (z. B. netzgespeiste Stromquellen, Oszilloskope, elektronische Strom-/Spannungsmesser), sind so zu betrachten, als wenn sie mit dem Netz in Verbindung stehen, auch wenn Spannungen und Energien selbst ungefährlich klein sind, denn bei Geräteschäden kann u.U. die volle Netzspannung am Gehäuse oder an Niederspannungs-Anschlüssen liegen.
  8. Denken Sie daran, dass Kondensatoren auch bei abgeschalteter Versuchsanordnung aufgeladen und ihre Spannungen gefährlich sein können.
  9. Beim Arbeiten mit blanken Werkzeugen oder anderen metallischen Gegenständen ist besondere Vorsicht erforderlich. Hier ist die Gefahr groß, unbeabsichtigt mit spannungsführenden Teilen in Berührung zu kommen.
  10. Kann sich ein Versuchsteilnehmer nicht mehr von einem spannungsführenden Teil lösen, ist sofort der Strom abzuschalten. Notfalls ist schnellstens erste Hilfe zu veranlassen. Der Vorfall ist sofort einem Betreuer zu melden.
  11. Auch wenn man sich an irgendeinem Gegenstand "nur" elektrisiert, an dem dies nicht der Fall sein sollte, (z. B. an einem Gehäuse), sofort abschalten, weitere Arbeit einstellen und den Vorfall melden.